Kritik: „The Passion of Darkly Noon“

In der Welt der Märchen hat alles seinen rechten Platz. Die Figuren sind entweder gut oder böse, die Schauplätze sind hell oder dunkel und die Geschichten meist sehr einfach gebaut und geradlinig erzählt. Die der Fabel zugrundeliegende, viel kompliziertere symbolische Ebene, über die sich Wissenschaftler genauso lange den Kopf zerbrechen, wie es Märchen gibt, ist dabei viel interessanter.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net