Kritik: Teenies im Fadenkreuz regionaler Filmförderung

Was machen eigentlich 15jährige Mädchen in Deutschland? Eine gewichtige Frage. Wie kann die öde Fußgängerzone in Essen Kulisse werden? Eine andere Frage. Gemeinsam ist beiden Fragen, daß sie die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen nicht ruhen ließen. Was dabei herauskommt, wenn sie beantwortet werden, zeigt die deutsche Teenager-Komödie „Freundinnen und andere Monster“ der Regiedebütantin Mika Kalwass ab dem 9. Juli.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net