Kritik: „Shine“-Pianist Helfgott erntet live nicht nur Applaus

New York (dpa) – Der Run auf Karten in Amerikas exklusivsten Konzertsälen könnte kaum dramatischer sein, wenn Vladimir Horovitz von den Toten auferstünde: Der australische Pianist David Helfgott, dessen Leben im sensationell erfolgreichen Film „Shine“ Thema ist, unternimmt gegenwärtig eine 30tägige Tournee durch Nordamerika. Aber der frenetische Jubel des Publikums und die bitteren Bemerkungen der Kritiker liegen so weit auseinander wie wohl selten zuvor in der Musikgeschichte.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net