unumstritten

Kritik: Schuld und Liebe

Bernhard Schlinks Weltbestseller «Der Vorleser» ist nicht unumstritten. Die Verfilmung des Romans wurde denn auch mit besonderer Spannung erwartet. Noch stärker als das Buch dürfte der Film eine Debatte über die Frage anstoßen, wie freizügig Kunst mit den Schrecken des deutschen Faschismus und deren Folgen umgehen kann.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net