Kritik: Schicksal einer Drogenkurierin

Die kolumbianische Drogenmafia nennt sie «Maultiere». Sie schlucken bis zu 125 kleine Päckchen mit Heroin oder Kokain, um sie über die Grenze zu schmuggeln. Platzt eines der Gummipäckchen im Magen, kann das tödlich sein. Allein 2004 wurden am New Yorker John-F.-Kennedy-Flughafen 57 solcher Drogenkuriere festgenommen.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net