der Nacht

Kritik: „Rossini“: Wildes Spiel um Sex, Geld und Leidenschaft

Frankfurt/M (AP) Von draußen gesehen leuchtet das Restaurant „Rossini“ wie eine trostverheißende Oase im Dunkel der Nacht. Im Inneren jedoch tobt allabendlich eine wildes Spiel um Sex, Macht, Geld und Liebe. Es ist ein maßloser Jahrmarkt der Eitelkeiten, den Regisseur Helmut Dietl in seiner neuen, am 23. Januar in den Kinos anlaufenden Komödie „Rossini“ präsentiert, zugleich ein satirisches Porträt der Münchner Kulturschickeria.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net