40.000

der NachtKritik: "Rossini": Wildes Spiel um Sex, Geld und Leidenschaft

Frankfurt/M (AP) Von draußen gesehen leuchtet das Restaurant "Rossini" wie eine trostverheißende Oase im Dunkel Im Inneren jedoch tobt allabendlich eine wildes Spiel um Sex, Macht, Geld und Liebe. Es ist ein maßloser Jahrmarkt der Eitelkeiten, den Regisseur Helmut Dietl in seiner neuen, am 23. Januar in den Kinos anlaufenden Komödie "Rossini" präsentiert, zugleich ein satirisches Porträt der Münchner Kulturschickeria.

Der Film ist rasant inszeniert und mit der Creme der deutschen Schauspielzunft großartig besetzt. Der ganz große Wurf ist Dietl nach seinem Erfolg mit "Schtonk" aber dennoch nicht geglückt.Worum es wirklich geht, ...
Lesezeit für diesen Artikel (424 Wörter): 1 Minute, 50 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

-5°C - 2°C
Mittwoch

-4°C - 1°C
Donnerstag

-4°C - 0°C
Freitag

-3°C - 1°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Dienstag

-3°C - 1°C
Mittwoch

-4°C - 1°C
Donnerstag

-4°C - 0°C
Freitag

-3°C - 1°C
UMFRAGE
Tempolimit 130

Aus Umweltschutzgründen überlegt eine Kommission, das Tempo auf deutschen Straßen auf 130 km/h zu begrenzen. Ist das sinnvoll?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!