Kritik: „Romeo Julia“ im MTV-Zeitalter

Hamburg (dpa) – Romeo fährt einen amerikanischen Straßenkreuzer und hat Freunde aus der Hiphop-Szene. Julia ist umgeben von jungen Latinos, die rasierte Koteletten haben und mit ihren Butterfly- Messern nicht gerade zimperlich umgehen. Doch die Liebesgeschichte zwischen den beiden Teenagern aus verfeindeten Clans funktioniert – wie schon bei William Shakespeare vor 400 Jahren. „Jede Zeit braucht ihre ganz eigene Interpretation der Klassiker“, sagt der australische Regisseur Baz Luhrmann dazu. Ab nächsten Donnerstag kommen Leonardo DiCaprio und Claire Danes als klassisches Liebespaar in moderner Optik in die deutschen Kinos.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net