Kritik: Provozierendes Porträt eines Vergewaltigers

Kein zweiter deutscher Spielfilm der letzten Jahre provoziert derart heftig Pro und Contra wie «Der freie Wille». Kein Wunder: Der Film porträtiert einen Vergewaltiger und zeigt ihn als Opfer nicht kontrollierbarer Triebe, was von manchen als Entschuldigung verstanden wird.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net