Kritik: „Postman“:

Hamburg (dpa) – Ein paar alte Briefe, eine verdreckte Post-Uniform und ein guter Bluff: Held zu sein bedarf es offenbar wenig, zumindest im neuen Kevin Costner Film „Postman“. Da wird der Postbote wider Willen zum Retter der Unterdrückten, zum Symbol für die Freiheit. In dem düsteren Science-fiction-Epos setzt Costner wieder auf altbewährte Elemente seines „Oscar“-gekrönten Films „Der mit dem Wolf tanzt“ – grandiose Landschaften, Wild-West-Romatik und die große Liebe.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net