Kritik: Pedro Almodovars neuer Film „Live Flesh – Mit Haut und Haar“

Spanien hat nicht mehr nur Sonne, sondern auch einen Kinomagier namens Pedro Almodovar zu bieten. Der 48jährige beweist mit seinem neuen Werk „Live Flesh – Mit Haut und Haar“, ab 7. Mai in den deutschen Kinos, daß die besten und originellsten Filme aus Europa den Vergleich zu den viel kostspieligeren Hollywood-Fabrikaten keineswegs scheuen müssen.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net