Publikum entgegenreckte

Kritik: Oscar-Dokumentarfilm "When We Were Kings" – legendärer Titelkampf in Zaire 1974

Frankfurt/M (AP) Der emotionale Höhepunkt der diesjährigen Oscar-Verleihung war der Moment, in dem ein kranker, übergewichtiger Mann zitternd die Goldstatuette dem gerührten Der Mann heißt Muhammad Ali, eine Sportlegende. Es war ein später Triumph für den besten Schwergewichtsboxer aller Zeiten und für einen Film, der 22 Jahre von den Dreharbeiten bis zur Fertigstellung brauchte. So ungewöhnlich wie der Inhalt des mit den höchsten Ehren bedachten amerikanischen Dokumentarfilms "When we were kings" ist auch seine Entstehungsgeschichte.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net