Kritik: Orgasmus per Gefühls-Diskette

Der Orgasmus kam wieder und wieder – bis zum Herzinfarkt. Schon 1983 hatte Regisseur Douglas Trumbull in „Projekt Brainstorm“ die Idee, man könne menschliche Empfindungen auf Magnetband konservieren und in andere Hirne transportieren – ein Orgasmus als Endlosschleife wird zur Mordwaffe. Doch die Science-fiction-Phantasie wurde nur belächelt: Wie, bitte schön, sollte so eine Emotionskonserve technisch möglich sein?

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net