40.000

Kritik: Opfermut der IRA-Helden läßt Mütter verzweifeln

Frankfurt/M (AP) – Am 7. Mai 1981 nahmen 100.000 Menschen am Begräbnis des IRA-Anhängers Bobby Sands teil. Der Anführer eines Hungerstreiks im britischen Gefängnis war als erster gestorben; neun Häftlinge sollten ihm in den Tod folgen. Der Spielfilm "Some Mother's Son – Mütter Söhne", der am 13. Februar in einige deutsche Kinos kommt, wagt sich an dieses dramatische Kapitel des Nordirland-Konflikts in der Thatcher-Ära.

Der Film stellt den Sinn der Menschenopfer in Frage, indem er das Dilemma der Mütter in den Mittelpunkt stellt. Sie standen vor der Frage, ob sie ihre zum Sterben entschlossenen Söhne für ...

Lesezeit für diesen Artikel (390 Wörter): 1 Minute, 41 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Sonntag

-5°C - 2°C
Montag

-5°C - 1°C
Dienstag

-3°C - 1°C
Mittwoch

-4°C - 1°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Sonntag

-6°C - 1°C
Montag

-5°C - 1°C
Dienstag

-3°C - 1°C
Mittwoch

-4°C - 1°C
UMFRAGE
Tempolimit 130

Aus Umweltschutzgründen überlegt eine Kommission, das Tempo auf deutschen Straßen auf 130 km/h zu begrenzen. Ist das sinnvoll?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!