Kritik: Ohne Netz

Wer auch immer sich zur Jahrtausendwende noch einmal den deutschen Film der Neunziger anschauen sollte, der wird darin - wenn nicht bald ein Wunder geschieht – das Bild einer Generation finden, die vor allem auf ihren eigenen Bauchnabel schaut. Einer Generation, die sich im Privaten verbuddelt, ehe sie sich auch nur in die Welt hinausgetraut hat.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net