Kritik: Noch ein verfilmtes Musical aus New York

Das Gute an verfilmten Musicals ist, dass die besten Sitzplätze weniger kosten und Sound und Effekte oft besser sind als in den Live-Shows. Es ist kein Monat her, dass Mel Brooks' Kitschkomödie «The Producers» in die deutschen Kinos kam. Nun folgt die von Robert de Niro mitproduzierte Rockoper «Rent» (Miete) um das Lotterleben der New Yorker Bohème in den Zeiten von Drogen und Aids. Der Vertrieb versichert zwar, dass diese beiden Beispiele nicht der Beginn einer Reihe von Musicalfilmen ist. Aber sicher ist, dass auch in Deutschland der Markt für Musicals wächst.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net