dinieren möchte

Kritik: Neuverfilmung des Klassikers

„Austern, Schnecken, Kaviar – igitt, wie eklig!“, ruft die Rasselbande, die in einem feinen Berliner Hotel dinieren möchte. „Emil und die Detektive“ haben nämlich den Gourmet-Tempel heimgesucht. Sogleich ordern sie Currywurst statt Glibberzeug und bezahlen mit der goldenen Kreditkarte von „Dienstags“ Papa: Das Kindergelage ist eine der wenigen rundweg gelungenen Szenen in der Verfilmung von Erich Kästners 1928 erschienenem Kinderroman.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net