Kritik: Michael Moores furioser BushKrieg

«Fahrenheit 9/11», das ist die fulminante Anklage des US-Dokumentarfilmers Michael Moore an sein Land, das den Pfad der Tugend verlassen habe. Es ist eine erbarmungslose Abrechnung mit der Politik unter Präsident George W. Bush von dessen umstrittener Wahl im November 2000 bis zum Irak-Krieg.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net