blitzsauberes Städtchen

Kritik: Matt Dillon in verzwickt-undurchsichtigem Thriller

Hamburg – An der Oberfläche ist Blue Bay ein blitzsauberes Städtchen. Darunter jedoch verbergen sich Abgründe. In seinem Thriller "Wild Things" legt Regisseur John McNaughton spannende Machenschaften um Sex, Geld und Rache offen. Vom 20. August an darf in deutschen Kinos mitgerätselt werden, wie sich das Intrigenspiel entwirren läßt.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net