40.000

Kritik: "Mad City": Vermeintliche Geiselnahme mediengerecht ausgeschlachtet

Frankfurt/Main (AP) Max Brackett (Dustin Hoffman), Reporter einer lokalen US-Fernsehstation, lechzt nach dem großen Knüller. Er will wieder zurück zu einem großen Sender. Als Starreporter in New York wurde er gefeuert, weil er die Sensationsgier der Medien in einer Live-Sendung kritisiert hatte. Die ersehnte Chance bietet sich Brackett eines Tages, als er Zeuge einer vermeintlichen Geiselnahme wird.

Er setzt ein großes Medienspektakel in Gang, im Glauben, dem im Grunde naiven Geiselnehmer (John Travolta) helfen zu können. Als Anklage mit deutlichen satirischen Zügen hat Regisseur Constantin Costa-Gavras in "Mad City" den ...
Lesezeit für diesen Artikel (574 Wörter): 2 Minuten, 29 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

-5°C - 2°C
Mittwoch

-4°C - 1°C
Donnerstag

-4°C - 0°C
Freitag

-3°C - 1°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Dienstag

-3°C - 1°C
Mittwoch

-4°C - 1°C
Donnerstag

-4°C - 0°C
Freitag

-3°C - 1°C
UMFRAGE
Tempolimit 130

Aus Umweltschutzgründen überlegt eine Kommission, das Tempo auf deutschen Straßen auf 130 km/h zu begrenzen. Ist das sinnvoll?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!