Niemandsland

Kritik: Linklaters „Suburbia“:

Hamburg (dpa) – Burnfield, eine US-Kleinstadt aus der Retorte, austauschbar, gesichts- und seelenlos im Niemandsland. Hier regiert zwischen stillen Häuserreihen und Supermärkten eine trügerische heile Welt – Gift für die Seele und Kreativität junger Menschen. Auf dem Parkplatz einer Tankstelle versuchen fünf Freunde in ihrer Stammecke deshalb gemeinsam der Sinnlosigkeit und Langeweile zu trotzen. Sie trinken Bier, pöbeln, träumen und warten darauf, daß sich etwas tut.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net