Hamburg

Kritik: Leben und Sterben in Las Vegas:

Flirrende Leuchtreklamen, einarmige Banditen und der allgegenwärtige Traum vom schnellen Geld: Las Vegas ist ein Mythos. Als Spielfeld für doppelte Moral, rasanten Aufstieg und Fall ist sie bei Hollywoods Regisseuren aktueller denn je. In diesem Kino-Frühling liefert sie gleich mehreren US-Filmen die dramatische Kulisse. Nach Paul Verhoevens pornographisch angehauchtem Publikumsflop „Show Girls“ – eine Stripperin versucht im Las Vegas-Glitter zur Tänzerin aufzusteigen – kommt an diesem Donnerstag (14.3.) Martin Scorseses „Oscar“-verdächtiges Spielhallen-Epos „Casino“ in die Kinos.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net