von Verrätern

Kritik: Klaus Mann im Kino

Die Gefühle brodeln im Pariser Exil der 30-er Jahre: Hass, Liebe, Verzweiflung und Hoffnung schweißen die deutschen Flüchtlinge zusammen und treiben sie zugleich in die Arme von Verrätern.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net