Hamburg

Kritik: Kinostart 15. Februar: Basic Instinct II heißt „Jade“

Die Villa in San Francisco kommt einem bekannt vor und auch der Stoff ähnelt dem 1992er Kassenschlager „Basic Instinct“. Kein Zufall, schließlich stammt das Drehbuch aus der gleichen Feder: Joe Eszterhas hat wieder zugeschlagen und führt die Kinogänger mit dem Erotik-Thriller „Jade“ in die Abgründe einer Mixtur aus exzessivem Sexualverhalten, grauenhaften Morden und mysteriösen Hobbies der High Society. Geld und Politik scheinen den Ton anzugeben, wenn Callgirls und Multimillionäre sterben müssen.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net