Kritik: Kästner-Film von Caroline Link

Der 100. Geburtstag von Erich Kästner ist schon vielfach gefeiert worden. Die Münchner Filmemacherin Caroline Link erinnert jetzt auf besonders liebevolle Art an den berühmten Künstler und Schriftsteller. Nach ihrem Oscar-nominierten Kinodebüt „Jenseits der Stille“ macht sie mit der Neuverfilmung des Klassikers „Pünktchen und Anton“ die Geschichte einer unverbrüchlichen Kinderfreundschaft wieder lebendig.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net