fliehen

Kritik: Jim Abrahams zieht Mafia-Filme durch die Tomatensauce

Der junge Vincenzo Cortino muß vor der Rache eines Verbrechers aus seinem Heimatdorf Salmonelle in Sizilien fliehen. Hinter dem Frachter „Il Pacino“ schwimmend, erreicht er das gelobte Land Amerika, gründet eine Familie und schlägt sich zunächst ehrlich als Olivenquetscher durch. Jahrzehnte später ist er ein alt gewordener Mafia-Pate, der auf einem Familienfest seine Nachfolge regeln will. Doch es kommt zu einem furchtbaren Blutbad...

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net