40.000

Kritik: "Irren ist männlich"

Hamburg (dpa) – Ein Mann kann keine Kinder zeugen, hat aber zwei. Um die Suche dieses Familienvaters nach dem Erzeuger seiner Kinder dreht sich Sherry Hormanns neuer Film "Irren ist männlich", der am 31. Oktober in den Kinos anläuft. Auch wenn der Titel manchen auf den Gedanken bringen könnte, hier werbe eine weitere deutsche Beziehungskomödie um Zuschauer, sind doch kaum Ähnlichkeiten mit gängiger deutscher Komödien-Konfektion zu erkennen.

Nach ihrem Kinoerfolg "Frauen sind was Wunderbares" erzählt Sherry Hormann diesmal eine tragikomische Familiengeschichte. Mit erstklassigen Schauspielern, einer guten Story und Liebe zum Detail gelang der Deutsch-Amerikanerin ein unterhaltsamer Streifen.Ein erfolgreicher Anwalt (Herbert ...
Lesezeit für diesen Artikel (278 Wörter): 1 Minute, 12 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

-5°C - 2°C
Mittwoch

-4°C - 1°C
Donnerstag

-4°C - 0°C
Freitag

-3°C - 1°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Dienstag

-3°C - 1°C
Mittwoch

-4°C - 1°C
Donnerstag

-4°C - 0°C
Freitag

-3°C - 1°C
UMFRAGE
Tempolimit 130

Aus Umweltschutzgründen überlegt eine Kommission, das Tempo auf deutschen Straßen auf 130 km/h zu begrenzen. Ist das sinnvoll?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!