40.000

Kritik: In Actionkomödie "Money Talks" brilliert Chris Tucker

Franklin Hatchett ist ein junger Schwarzer, der von Betrügereien beim Verkauf von Eintrittskarten lebt. Er hat eine große Klappe, und seine zwei wichtigsten Wörter, "Shit" und "Fuck", ruft er aus tiefstem Herzen. Beim Ticketverkauf wird er verhaftet und während des Transports gemeinsam mit einem Schwerverbrecher befreit. Franklin wird nun als vermeintlicher Polizistenmörder gesucht. Der US-Film, in dem nicht nur das Ende "happy" ist, kommt unter dem Titel "Money Talks – Geld stinkt nicht" am 16. Juli in die deutschen Kinos.

Den Gangstern entkommen, sieht Franklin (Chris Tucker) auf der Flucht das Bild eines TV-Reporters auf einem Bus: "Der Pulsschlag von L.A." alias James Russell, der indessen wegen seiner langweiligen Reportagen gerade seinen Job ...

Lesezeit für diesen Artikel (283 Wörter): 1 Minute, 13 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

-6°C - 2°C
Dienstag

-3°C - 2°C
Mittwoch

-3°C - 1°C
Donnerstag

-4°C - 1°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Montag

-6°C - 1°C
Dienstag

-3°C - 2°C
Mittwoch

-3°C - 1°C
Donnerstag

-4°C - 1°C
UMFRAGE
Tempolimit 130

Aus Umweltschutzgründen überlegt eine Kommission, das Tempo auf deutschen Straßen auf 130 km/h zu begrenzen. Ist das sinnvoll?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!