Kritik: Idyllisches Märchen mit Wortwitz

«Ich raube mir, was mir gefällt», ist das Motto von Räuber Hotzenplotz, doch mit dem Diebstahl von Großmutters Kaffeemühle ist er zu weit gegangen. Der ängstliche Seppel und der clevere Kaspar machen sich auf die Jagd nach dem «bedeutendsten Räuber weit und breit». Damit nimmt ein amüsantes Märchen mit Fee, Zauberer und natürlich einem zotteligen Räuber seinen Lauf, das als Buch von Otfried Preußler schon Millionen Kinder begeisterte.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net