Kritik: – „Hippolytes Fest“ von Benegui startet

München (dpa) – Zu einem unvergeßlichen Essen gehören ein genialer Koch, ein paar Flaschen superben Weins, ein Lokal mit Atmosphäre und die besten Freunde. Zu einem guten Film über ein gutes Essen gehören außerdem ein Sortiment ausgeflippter Tischnachbarn und eine Reihe von Verstrickungen, mit denen sich kleine Geschichten aufbauen lassen, die zusammen eine große Handlung ergeben. Gibt es nur einen einzigen Drehort – das Restaurant – dann müssen die Geschichten umso besser sein.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net