Kritik: Harrison Ford und Anne Heche in Hochform

Hamburg – Rauhbeiniger Frachtpilot und überspannte New Yorker Journalistin sitzen auf unbewohnter Südseeinsel fest, inmitten tropischer Vegetation: Das ist der Stoff, aus dem das Sommerkino ist. In dem Film „Sechs Tage, sieben Nächte“ mit Harrison Ford und Anne Heche in den Hauptrollen fährt Regisseur Ivan Reitman alles auf, was das klassische Hollywood zu bieten hat: Liebe, Abenteuer, einen Schuß Humor und berauschende Südseewelt.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net