Kritik: „Große Erwartungen“:

Der mexikanische Regisseur Alfonso Cuaron muß sich mit seiner zweiten Kinoproduktion, der Verfilmung des Romans „Große Erwartungen“ von Charles Dickens, an großen Vorbildern messen lassen. Ist eine solche Literaturverfilmung auch immer schwierig, so wurde zudem dieser Stoff schon einmal auf die Leinwand gebracht, und zwar 1946 von David Lean mit Alec Guinness und Jean Simmons. An diese Vorlage reicht das Remake sicherlich nicht heran, ist doch die Verlagerung der Handlung ins Amerika der 70er und 80er Jahre gerade in der Darstellung der beiden Hauptfiguren Finn (Ethan Hawke) und Estella (Gwynneth Paltrow) in vielen Facetten zu glatt, zu nett, ohne Tiefen geraten.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net