Kritik: Glaube, Lust und Liebe

Ein Stoff, der binnen mehr als 120 Jahren gleich zwei Mal gut für einen Skandal ist, wird sich so schnell nicht noch einmal finden lassen. 1875 schrieb Portugals großer Erzähler José Maria Eca de Queiroz seinen Roman "Das Verbrechen des Padre Amaro" und schuf damit eine Mixtur aus Religion und Erotik, die damals für Aufruhr bei Geistlichen und Bürgertum sorgte.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net