Kritik: Gewalt und Moral:

München (dpa) – Der blutige Bürgerkrieg in Nordirland hat Tausende von Menschen das Leben gekostet. Bis heute ist kein Ende absehbar. US-Regisseur Alan J. Pakula, Altmeister des politisch engagierten Kinos, hat das brisante Thema nicht gescheut. In seinem Thriller „Vertrauter Feind“, der am 27. März anläuft, schildert er das Schicksal eines jungen IRA-Kämpfers als glänzend gespielte Parabel von Liebe und Haß, Gerechtigkeit und Gewalt.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net