Kritik: Gewagte Romanze

Regisseurin Anne Wild hat in ihrem Spielfilmdebüt einiges gewagt: Die Romanze „Mein erstes Wunder“ erzählt von der unschuldig-scheuen Beziehung zwischen einem elfjährigen Mädchen und einem dreißig Jahre älteren Mann, die bei der gemeinsamen Flucht in eine aussichtslose Liebesbeziehung umschlägt.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net