40.000
Aus unserem Archiv
Gaschurn

Kritik: Gesundes Pathos, schöne Bilder

dpa

Robert Schneider, den sein zunächst von 23 Verlagen abgelehnter erster Roman zu einem neuen Stern am literarischen Himmel gemacht hat, fand für die filmische Umsetzung seines Buches nur lobende Worte. "Ich mag diesen Film", schwärmte der Autor von "Schlafes Bruder" und pries das "gesunde Pathos" und die "sehr schönen Bilder", mit denen der bayerische Regisseur Joseph Vilsmaier die Geschichte vom unglücklich liebenden Musikgenie Elias Alder auf die Leinwand gebracht habe. Ein wenig Selbstverleugnung muß in diesem Lob aber doch stecken, denn allzu viel ist außer dem Titel und den Handlungssträngen von dem Roman in der Verfilmung nicht übriggeblieben.

Im abgeschiedenen Ganeratal, hoch über der Fremdenverkehrsgemeinde Gaschurn im österreichischen Vorarlberg, hat Vilsmaier den erfolgreichen Debütroman Schneiders in wahrhaft berauschende Bilder und Töne umgesetzt. In Gaschurn wurde der Streifen am Samstag abend auch bei einer Art Volksfest uraufgeführt. Mehr als 5 000 Menschen, darunter das österreichische Staatsoberhaupt Thomas Klestil, verfolgten unter freiem Himmel auf einer Riesenleinwand fasziniert die zu Beginn des letzten Jahrhunderts spielende tragische Alpensaga. Und als die Projektionslampen erloschen, da erglühten auf den umliegenden Gipfeln Ketten von Bergfeuern.

Die hochgespannten Erwartungen wurden offenbar erfüllt: Anhaltender Beifall empfing den Regisseur, als er nach der Vorführung sein Team vorstellte. Aber Vilsmaier, der wie üblich auch hier wieder als Kameramann und Produzent fungierte, wird mehr als Premierenbeifall brauchen, wenn der Film ein finanzieller Erfolg werden soll. Rund 15 Millionen Mark hat "Schlafes Bruder" gekostet, viel Geld für einen deutschen Film. Etwa vier Millionen Menschen müssen den Streifen sehen, wenn die Kosten hereinkommen sollen. Immerhin gibt es, wie Vilsmaier berichtete, bereits acht Interessenten für den Weltvertrieb von "Schlafes Bruder".

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Dienstag

6°C - 16°C
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

2°C - 10°C
Freitag

1°C - 10°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!