Kritik: Gefühlvolles Autorenkino über die Dramatik der Liebe

Ein Essen als �interessant� zu bezeichnen, wird in der Regel als Beleidigung aufgefasst. Bei Filmen dagegen ist das Prädikat �interessant� von ungleich höherem Wert. Interessant sind zum Beispiel Filme, die etwas Neues versuchen, ein gewagtes Experiment eingehen, dabei den Zuschauer gegebenenfalls befremden, aber nicht gegen sich aufbringen.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net