40.000

Kritik: Elegantes Spiel um Liebe und Voyeurismus

Das französische Kino war schon immer groß in der Darstellung kleiner menschlicher Schwächen. Als im Film «Intime Fremde» die attraktive Anna plötzlich in das Büro des Steuerberaters William platzt und ihn mit freizügigen Details aus ihrem Liebesleben überschüttet – sie wollte zu einem Psychotherapeuten und hat sich in der Tür geirrt -, findet der farblose Mann nicht die Kraft, den Irrtum aufzulösen.

Mehr noch, getrieben von voyeuristischer Neugier und einem wachsenden Verlangen, versucht William, immer tiefer in Annas Welt einzutauchen. Aus dem Missverständnis entwickelt sich eine intensive Beziehung mit knisternder verbaler Erotik.Der viel gepriesene Regisseur ...
Lesezeit für diesen Artikel (380 Wörter): 1 Minute, 39 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

-5°C - 2°C
Mittwoch

-4°C - 1°C
Donnerstag

-4°C - 0°C
Freitag

-3°C - 1°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Dienstag

-3°C - 1°C
Mittwoch

-4°C - 1°C
Donnerstag

-4°C - 0°C
Freitag

-3°C - 1°C
UMFRAGE
Tempolimit 130

Aus Umweltschutzgründen überlegt eine Kommission, das Tempo auf deutschen Straßen auf 130 km/h zu begrenzen. Ist das sinnvoll?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!