Kritik: Eine verbotene Liebe

Mit «Balzac und die kleine chinesische Schneiderin» hat sich der chinesische Autor und Regisseur Dai Sijie international einen Namen gemacht. Auch in seinem neuen Werk «Die Töchter des chinesischen Gärtners» spielt die Liebe eine Hauptrolle – diesmal als erotische Beziehung zweier Frauen. Beim World Film Festival in Montréal gewann der Film 2006 den Publikumspreis.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net