Kritik: Eine musikalische Reise rund um die Welt

Normalerweise gibt der Musiker einem Instrument Leben. In dem Spielfilm „Die Rote Violine“ ist es genau umgekehrt: Das Instrument bestimmt auf eine geheimnisvolle Art das Leben seiner Besitzer. Der kanadische Regisseur Francois Girard hat die Geige auf eine imaginäre Reise durch drei Jahrhunderte und drei Kontinente geschickt – ein kunstvoll verwobenes Drama um Liebe und Leidenschaft, Glück und Verderben. Der hochkarätig besetzte Streifen ist auch für anspruchsvolle Musikliebhaber ein Genuß.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net