Kritik: Ein leiser Erstling aus Deutschland

Dass hinter der wohlgebildeten Fassade des Bürgertums Abgründe lauern, ist nichts Neues. Doch der junge Regisseur Matthias Luthart lotet diese Abgründe in seinem Drama «Pingpong» über einen verzweifelten Jugendlichen auf leise und ungemein intensive Art aus.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net