Kritik: Ehrliches Erzählkino

Mit «Kroko» gelang Regisseurin Sylke Enders ein Überraschungserfolg bei Kritik und Publikum. Ihre Geschichte über den launischen Teenager aus dem rauen Berliner Wedding, der bei der Arbeit mit Behinderten einiges über sich und das Leben lernt, wurde 2004 beim Deutschen Filmpreis mit einer Lola in Silber ausgezeichnet.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net