Kritik: Dumpf und trottelig

Selten hat der deutsche Regisseur Roland Emmerich so dummes Zeug auf die Leinwand gebracht: „10 000 BC“ (zu deutsch: 10 000 v.Chr.) trottet dumpf wie ein Mammut über die Leinwand und ist grob geschnitzt wie der Speer eines Anfänger-Steinzeitjägers. Erzählt wird die Geschichte des Mammutjägers D'Leh (Steven Strait), dessen Verlobte Evolet (Camilla Belle) von fremden Kriegern entführt wird. D'Leh nimmt die Verfolgung auf, und weder Monsterstrauße noch Säbelzahntiger vermögen seinen Drang, die Angebetete zu retten, zu bremsen.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net