Kritik: „Dumm gelaufen“

Hamburg (dpa) – Der norddeutsche Jungbauer Thorsten Harm („Karniggels“-Bauer Bernd Michael Lade) war noch nie in der Großstadt. Sexuell ist er noch unberührt. Talent zur Jagd hat er auch nicht. Die Hamburger Edelhure Sabrina (Christiane Paul) dagegen war noch nie auf dem platten Land. Als Harm beim Jagdversuch aus Versehen eine Tierschützerin erlegt und Sabrina zeitgleich in der Stadt ihren Zuhälter umbringt, verbindet beide unversehens dasselbe Problem: Wie sich der Toten möglichst unauffällig entledigen? „Dumm gelaufen“ heißt der neue Film von Peter Timm („Rennschwein Rudi Rüssel“), der von diesem Donnerstag an in den Kinos dieser Frage nachgeht.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net