Hamburg

Kritik: Drei lieben die Liebe

Eine Frau hat keinen Mann, und dann hat sie plötzlich zwei: Verzwickt, beschwingt und redselig – durch und durch französisch also – wird das altbekannte Spielchen der Menage a trois in Marion Vernoux' „Love etc.“ neu aufgelegt. Basierend auf dem Roman „Darüber reden“ von Julian Barnes hat die junge französische Regisseurin mit leichter Hand eine Pariser Liebesgeschichte skizziert, die sich ganz unaufdringlich ins Herz des Betrachters schleicht. Am Donnerstag (29.5.) kommen Charlotte Gainsbourgh, Charles Berling und Yvan Attal als „Duett zu dritt“ in die deutschen Kinos.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net