Kritik: Die Leiden des Zöglings Erik

In der Gewaltkulisse der Fünfziger sind die Figuren in Mikael Håfströms Film «Evil» gefangen. Basierend auf der Autobiografie («Ondskan») des Bestsellerautors Jan Guillou, beschreibt er die Tragödie eines von physischen und seelischen Misshandlungen deformierten 16-Jährigen.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net