Kritik: Der lange Weg ans Licht

Ein junges Paar, ein junges Glück. Harmonisch und scheinbar unbeschwert verläuft das Familienleben der jungen Yumiko (Makiko Esumi) mit ihrem Mann Ikuo (Tadanobu Asano) und dem drei Monate alten Sohn. Unerwartet begeht Ikuo jedoch Selbstmord. Yumiko versinkt in tiefen Schmerz, aus dem sie nur langsam wieder ins Leben zurückfindet.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net