Kritik: „Denn zum Küssen sind sie da“:

Die junge Ärztin schafft es als einzige, aus dem Kerker des Frauenjägers zu entkommen, der sich Casanova nennt. Ihr Fluchtlauf durch den Wald, mit drogenschweren Beinen, von Gestrüpp gepeitscht und immer wieder zu Boden gerissen, ist dank einer schwindelerregenden Kamerafahrt eine der haarsträubendsten Szenen aus dem Schocker „Kiss the Girls – Denn zum Küssen sind sie da“, der an diesem Donnerstag in die Kinos kommt.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net