Kritik: „Das Mambospiel“

Corinna Harfouch und Michael Gwisdek sind auch im wirklichen Leben ein Paar, allerdings seit kurzem mit getrennten Wohnungen. Die Problematik einer längeren Partnerbeziehung unter Künstlern mit all ihren Rivalitäten hat Gwisdek in seinem jüngsten Film „Das Mambospiel“ in Bilder umgesetzt. Praktischerweise, aber nicht immer zum Vorteil des Films, spielen sich die beiden gleich selbst und der Mann führt die Regie. Der Streifen kommt am 26. März in die Kinos.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net