Tod

Kritik: „Das Leben nach dem Tod in Denver“

Eigentlich hat sich Ex-Ganove Jimmy „The Saint“ (mit konstantem Schlafzimmerblick: Andy Garcia) zur Ruhe gesetzt und verdient sich sein Geld als Produzent von Ratgeber-Videos für das Leben nach dem Tod. Doch dann zwingt ihn sein alter Auftraggeber (Christopher Walken), ihm „einen letzten Gefallen zu tun“. Also trommelt Jimmy die Gang von einst zusammen. Doch der Coup geht schief, und nun hat die Fünfer-Bande selbst einen Killer (Steve Buscemi) auf dem Hals.

Abgesehen von Treat Williams als durchgeknalltem Leichenbestatter mit Rambo-Manieren enttäuscht die Star-Besetzung. Zudem krankt der Krimi letztendlich an seiner allzu konstruierten Story. bo.e.

Copyright: , 18.4.1996