Kritik: „Das Leben ist eine Baustelle“:

Hamburg (dpa) – „Das Leben ist wirklich eine Baustelle – ziemlich brüchig. Aber ganz fertig gebaut wäre es die große Langeweile“, findet Jürgen Vogel. Nicht nur deshalb scheint ihm die Rolle des Gelegenheitsarbeiters Jan Nebel in Wolfgang Beckers neuem Streifen „Das Leben ist eine Baustelle“ auf den Leib geschneidert.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net